Krippenspiel 2016

So ein Ärger! Ich fasse es nicht! Nun wollte ich in diesem Jahr den Knutschclown in die Geheimnisse des Krippenspiels einweisen. Schließlich verfüge ich inzwischen über einen reichen Schatz an Erfahrungen, ist es doch schon mein zweites Fest im Kreise der Herrschaften. Im letzten Jahr durfte ich lernen, was es mit dem Fest des Friedens, der Liebe und des Teilens auf sich hat und wie man ein wunderbares Krippenspiel inszeniert.

Nun hat mir Cheffe einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Nachdem er wiederum eines dieser martialischen Gewächse im Esszimmer drapiert und die Krippe feinfühlig integriert hatte - unter ständiger Kontrolle seines hündischen Triumvirates -, fing er an nachzudenken. Hohoho! Dabei kommt häufig nichts gutes heraus. Dieses Mal aber lösten die Wogen seiner Kreativität geradezu einen Tsunami aus: "Nachdem sich über 30 Jahre lang diverse Hunde an unserer uralten Familienkrippe vergangen und Esel, das Jesuskind und die Heiligen drei Könige verschleppt oder geschändet haben, verkünde ich Euch heute: Clowny bekommt nichts von der Krippe!" Auf seine alten Tage wirkte Cheffe wild entschlossen. Und so kam es, dass unser jüngster Juniorchef, der bis vor kurzem auf dem Bau malocht hat und derzeit im Garten- und Landschaftsbau tätig ist, zum Einsatz seines gesammelten handwerklichen Geschicks vergattert wurde.

Jetzt hockt die Heilige Familie im Knast...

Ich bitte Euch: Jesus & Anhang, inklusive der Könige, eingesperrt! Das geht doch gar nicht! Chefin beeilte sich noch eine Alternative vorzuschlagen, um die Tsunami - Wogen zu glätten: "Wir könnten lieber die Hunde inhaftieren. Sie sind schließlich die Gefährder." Mein Gott, Chefin ist halt noch schlimmer als Cheffe! Die präventive Inhaftierung sogenannter Gefährder entbehrt derzeit jeglicher Rechtsgrundlage und bedarf zunächst mal der intensiven politischen Diskussion! Deren Ergebnis kann Chefin nicht einfach vorgreifen.

Außerdem: Wir drei sind doch keine Terroristen. Wenn schon, vielleicht Mephisto - Satansbraten, Wuddel - Grobmotoriker und Cicero - Knutschclown. Aber doch keine Terroristen!

Cheffe verkündete seine abschließende Entscheidung: "Auch die Heilige Familie bat vor über 2000 Jahren um Asyl und wurde schlecht behandelt. Inzwischen nach vielen Jahren der Integrationsbemühungen hat sie weltweit eine Heimat gefunden und ist bei Milliarden von Menschen beliebt. Daher wollen wir sie gut behandeln und zu ihrem eigenen Schutze einsperren."

Na denn: Frohe Weihnachten!

Noch habe ich alles unter Kontrolle...
...Doch dann nimmt das Drama seinen Lauf...
... Die H E I L I G E FAMILIE im Knast!