1508906465

Mein Freund Beppo hat mal wieder geschrieben!


Hallo Meffel, alter Kumpel!

Mehr oder weniger regelmäßig schau ich ja mit meiner Familie mal bei den "Mephisto-Pudel-Geschichten" rein. Tolle Fotos, die Dein Frauchen macht, und die Fotogeschichten sind absolut spitze!

Aber wo ist der Mephisto-Pudel??? Haben Dir die beiden Yetis den Rang abgelaufen oder machst Du Dich absichtlich rar, um dann werbewirksam das gesamte Interesse wieder auf Dich, den Namensgeber und Hauptdarsteller der Mephisto-Homepage zu lenken? Oder hast Du es etwa so toll getrieben, dass Du die Gunst Deiner Herrschaften verspielt hast? Oder - nicht auszudenken - bist Du gar so seriös geworden, dass es über Dich keine Anekdoten mehr zu berichten gibt?

Du siehst, lieber Meffel, ich mache mir große Sorgen um Dich.


Liebe Grüße

Dein Freund Beppo,


von dem seine Menschen behaupten, er sei in der 3. Pubertät. So eine Beleidigung! Kann ich doch nicht dafür, dass die mich monatelang verwöhnt haben, weil sie Mitleid mit ihrem kranken Hund hatten. Jetzt, wo es mir langsam wieder besser geht, ziehen sie plötzlich wieder andere Seiten auf. Ist doch absolut nicht einzusehen!


Hier meine Antwort:

Lieber Beppo,

unter den obwaltenden Umständen geht es mir erstaunlich gut. Hier ein aktuelles Foto von mir! Jawohl, ich schaue ernst und nachdenklich in diese Welt. Das hat seinen Grund:

Der Knutschclown und der Casparkopp fordern den lieben langen Tag meine volle Konzentration. Diese beiden halbstarken Halbbrüder bilden sich ein, sie seien die Könige unter uns Pudeln - benehmen sich aber fernab jeglicher Etikette und jeglichen Anstands wie die letzten Hooligans! Damit aus diesen beiden pöbelnden Chaoten jemals zwei einigermaßen würdige Vertreter unserer edlen Rasse Pudel werden, muss ich mein gesamtes Repertoire an pädagogischem Geschick  einsetzen. Die Herrschaften und der Wuddel sind dabei nur eine sehr mäßige Unterstützung - infolge ihrer Altersmilde genießen die beiden Quatschköppe bei ihnen Narrenfreiheit. Hah, ich hingegen mache einen guten Job! Schon beim Frühstücksleckerli weise ich sie in ihre Schranken. Damit lege ich mich mitten in den Raum und warte, bis die anderen völlig gierig und ungehobelt alles runtergeschlungen haben. Wenn sie sich mir dann nähern und einen Blick auf mein Leckerli riskieren, knurre und fauche ich, was das Zeug hält. Mit dieser erzieherischen Maßnahme weise ich sie sehr erfolgreich in ihre Schranken. Sie machen dann einen großen Bogen um mich, und ich verschaffe mir den nötigen Respekt für den Rest des Tages! Diese beiden weißen Zottel ticken allerdings derart dämlich, dass sie bis zum nächsten Morgen sämtliche Erziehung vergessen haben. Also wiederholt sich dieser Prozess täglich. Chefin bezeichnet das als "Morgenritual". Ich hingegen nenne es "pädagogisch wertvolle Lektion". Ansonsten habe ich mich mit diesen beiden Jungspunden arrangiert. Na, und wenn der kleine Caspar (der mir locker über den Kopf gewachsen ist) sich vor mir auf den Boden wirft, um sich dann von mir liebevoll abschleckern zu lassen, bin ich fast ein bißchen gerührt. Clowny allerdings probt derzeit den Aufstand: Springt in wilden Sätzen um mich herum und zwackt mich in die Hinterläufe. Geht gar nicht! Gott sei Dank schreitet Chefin dann ein und schnauzt den ollen Clown an.

Für heute liebe Grüße mitten aus meinem Rudel!

1508825265
Caspar und Clowny im Wohnmobil...
1508825501
1507011038
1507010782
1507010494
1503901063
Da kam Chefin wieder mit einem ihrer blöden Kommandos... Strecken wir halt einfach alle die Zunge raus... - Chefin sagt, diese Hunde heutzutage sind einfach völlig respektlos! Ich sag' nur: Das sind die Früchte ihrer Erziehung!
1503900794
"Bettgeflüster"...

- 1 - - 2 - - 3 - - 4 - - 5 - - 6 - - 7 - - 8 - - 9 - - 10 - - 11 - - 12 -