Mephisto on Tour

Ich darf mit am Pferd laufen. Flagari freut sich

Liebe Pudelkameraden,

ich platze fast vor Stolz und guter Laune: Chefin hat mich an meinem Geburtstag zum ersten Mal am Pferd mitgenommen. Sie meinte, da der Grundgehorsam - was auch immer das ist - schon ganz passabel klappt, und weil der Wuddel mich schon "an die Pfote nehmen" würde, wäre es den Versuch wert. Was für ein Spaß! Hauptsächlich im Schritt. Dann ging es sogar schneller. Junge, Junge, auf einmal strampelte das Pferd und hörte sich furchtbar lustig an. Ich musste gut aufpassen, den Anschluss und doch den gehörigen Abstand zu halten. Frauchen nennt das "Tölt". Ich bin wild entschlossen, diese Gangart auch zu lernen. 4 Beine habe ich schließlich auch. Und meine Aufrichtung geht schon in die richtige Richtung. Und es sah ganz leicht aus. Am Takt werde ich arbeiten. Im Wald gab es Picknick. Für mich hatte sie nichts dabei. Da sehe ich Verbesserungspotential... 


Dann ging es gen Stall. Chefin meint, ich hätte noch nicht so viel Kondition. Und meine Bänder und Knochen bedürften der Schonung  Pah! Die hat keine Ahnung! Ich bin der fitteste Pudel unter der Herbstsonne. Von mir aus können wir morgen auf Wanderritt gehen. 


Es grüßt 


Mephisto, der fast schon töltende Reitpudel




so eine schöne Mütze! Und so schön warm!

Ein Gutes Neues Jahr!

Mein Leben als Pudel ist ganz wunderbar.

Als mich die Kälte heute plagte

und ich mich fragte,

wie ich mich wohl vor dem Eisschnee schütze,

schenkte mir mein Frauchen diese Mütze!

Jetzt bin ich fit für Eis und Schnee,

auf geht's an die Nordische See.

Toben in der Nordsee
Mein Liebling Bjarki - Wuddel war auch dabei
WoMo - Touen sind Kult!

2.8.16

Touren mit dem Wohnmobil haben bei uns Kultstatus! Schon zwei Stunden vor der Abfahrt nehme ich meinen Stammplatz ein und mache es mir dort gemütlich. Denn am Ende vergessen mich sonst meine Herrschaften noch...

Dieses Mal ging es in den Harz. Wunderschöner Campingplatz am Kreuzeck bei Hahnenklee! Ich hatte viel zu tun: Musste die ganze Zeit aufpassen, dass keine Waschbären kamen. Die sind nämlich dafür bekannt in der Gegend, dass sie das Futter klauen. Ich hatte aber alles im Griff, so dass meine Herrschaften mit ihren Freunden in Ruhe chillen und grillen konnten. Schließlich bin ich ein guter Wachhund. Der Wuddel hingegen chillte ebenfalls nur faul herum...

Herrliche Wanderungen, nur die Seen waren mir anfangs unheimlich. Doch schließlich fasste ich mir ein Herz und stürzte mich in die Fluten...

Wenn der See im Harz nicht so tief und nass wäre, würde ich ja glatt...
... Soll ich oder soll ich nicht?...
Alles o.k. - keine Waschbären in Sicht!
Chilliger Wuddel, als alter Camper hat er die Ruhe weg!
Wanderpause!