Pudelwoodstock 2018

Steile Kurvenlage...

Das ist an sich nichts Neues: Pudelfreaks haben einen Knall! An sich sind Pudel recht normale Hunde. Sie haben vier Beine, zwei Ohren, eine gute Nase und einen wedelnden Schwanz. Des weiteren toben sie gerne durch Felder, Wald und Wiesen und bringen ihre Herrschaften oft zum Lachen. Auch sind Pudel es gewohnt ihre Herrschaften zu erziehen und im Griff zu behalten - auf liebevolle, aber konsequente Art und Weise selbstverständlich. Wir sind ja keine Unmenschen! So weit, so gut...

Was diese Pudelfreaks aber am Ersten Maiwochenende im hessischen Schwalmstadt veranstalteten, war an Peinlichkeit kaum zu überbieten und wirklich weit unter jeder Pudelwürde: Mit albernen Flatterbändern steckten sie eine Laufstrecke von 65 m ab und schickten einen nach dem anderen auf die Piste. Ich bitte Euch: 65 m Kurzstrecke! Da hat man als Pudel sich gerade mal eingelaufen, um dann abrupt ausgebremst und von seinen kreischend und verzückt auf und ab hüpfenden Herrschaften in die Arme geschlossen zu werden. Soll ich Euch verraten, warum die törichten Menschen diese lächerliche Distanz wählten? Nun, sie mussten die Strecke jeweils vorlaufen, während wir Pudel am Start festgehalten wurden. Natürlich waren die Menschen nach 65 m am Ende ihrer Kräfte - da wäre nix mehr gegangen. Menschheit am Limit! Meine Chefin z.B.: Mit der grazilen Eleganz einer afrikanischen Elefantenkuh mittleren Alters stapfte sie entschlossen den Hang hinauf, um dann Caspar und Clowny mit albernen Quietschlauten zum Rennen zu motivieren. Pah, einen Pudel zum Laufen motivieren zu wollen ist wie Eulen nach Athen tragen! Gott sei Dank startete mit mir mein Chef - ein distinguierter, älterer Herr anfangs der 60er. Der "Oberst" absolvierte die Strecke wenigstens einigermaßen dynamisch-sportlich und quietschte auch nicht so albern. Übrigens waren auch mein Patenonkel und die Patentante von Clowny sehr angetan von der Pudel schnellem Lauf!

Als menschliches highlight folgte auf das Rennen eine fulminante After-Show-Party. Während Clowny, Caspar, Wuddel und ich mit TroFu und Wasser abgespeist wurden, ließen sich die Herrschaften das so richtig gut gehen: Fleisch satt und leckeres Bier! Sauerei! Zum Nachtisch gönnten sie sich den obligatorischen Dumstorfer Eierlikör. 30 Flaschen hatte Chefin davon angeschleppt - Bäuerin Heine hatte Tag und Nacht Extraschichten eingelegt. Und jetze? Alle weg! Unser Wohnmobil fuhr auf der Rückfahrt bestimmt 10 km/h schneller. Man kann diesen geriatrischen 5P-Weibern eventuell zugute halten, dass ca. 5 l des kostbaren Nass als Sprit für ein Auto herhalten mussten, das seine Besitzerin zuvor angelogen und einen mindestens 1% vollen Tank vorgegaukelt hatte. Ich persönlich finde ja, dass Frauen generell mehr auf der Gefühlsebene unterwegs sind als harte technische Fakten zu akzeptieren. Aber wie gesagt ist das nur meine unmaßgebliche, bescheidene Meinung, die ich niemals in der Öffentlichkeit verkünden würde.

Na, Spaß hatte ich trotz der menschlichen, hirschigen Pudelfreaks um mich herum: Mit 60 weiteren Pudeln über die grüne Wiese toben zu können - darunter ganz entzückende junge Mädels - gefällt mir. Ich bin nämlich der Coolste unter der Sonne, und das wissen die Frauen zu schätzen. Nicht von ungefähr war ich auserkoren zusammen mit meiner geliebten Fenja die Siegerschleifen zu schmücken! Jetzt nageln mich ganz viele Pudelfreaks an die Wand...



Clowny: Bemüht!...
Caspar: Einfach Casparkopp!...
Ich: Windschnittig, leichtfüßig, elegant!
Je t'aime...
Der Coolste unter der Sonne!
15 von 61 - Baumstammhocker!
Pudelpalaver!
Und ist der Tank auch noch so leer - dieses Auto fährt mit Eierlikör!
Pudel gibt es auch in Ton!
Simply 5P!
Simply 5P
Simply 5P!

Dankeschön eines Ironie-Understatement-affinen Pudels

Danke an Monika, Kerstin und Tina für die schönen Fotos, auf denen die Schönheit aller voll zur Geltung kommt! Falls jemand nicht mit der Veröffentlichung seines Portraits hier einverstanden ist, möge er sich sofort bei meiner Chefin melden. Die löscht das dann. Ich hoffe, Ihr verzeiht mir, dass ich bei Euch geklaut habe. Ich bin zwar der coolste Pudel unter der Sonne, aber fotografieren kann ich (noch) nicht. Danke auch an das DPK-Team Bad Hersfeld! Wenn auch die Versorgungslage für uns Pudel in Sachen Fleisch und Alkohol sehr zu wünschen übrig ließ, so habe ich mich doch insgesamt bei Euch pudelwohl gefühlt!

Liebe Grüße

Euer Mephisto alias Meffel